Datum: 15.12.2022

Azubis mit Videos erreichen

Video-Marketing auf Social-Media – wie Handwerksbetriebe über Facebook und Co. zuverlässig neue Azubis finden.

Azubis mit Videos erreichen

Wer heutzutage Jugendliche erreichen möchte, hat es nicht leicht. Selbst kurze Texte werden oft nicht mehr durchgelesen und auch Fotos erzeugen nur noch selten die gewünschte Aufmerksamkeit. Hinzukommt, dass junge Menschen gar nicht mehr über die herkömmlichen Wege erreichbar sind. Die klassischen Medien werden schlicht und ergreifend nicht wahrgenommen.  

Videos sind besser als Text 

Umso schwerer fällt es Handwerksbetrieben aus der Konkurrenz hervorzustechen, um Fachkräfte und besonders Auszubildende auf ihre offenen Stellen aufmerksam zu machen. Werden sie richtig eingesetzt, sind Videos auf Social Media häufig die Lösung dieses Problems. 

"Ich rate Handwerksbetrieben derzeit verstärkt dazu, Videos auf Facebook und Co. zu teilen – viele von ihnen konnten damit bereits zahlreiche Bewerbungen generieren. Um damit wirklich gute Ergebnisse zu erzielen, muss man die Clips jedoch richtig gestalten und einsetzen", erklärt Deniz Akpinar, Geschäftsführer der Agentur Fach.digital GmbH und Recruiting-Experte für Handwerksbetriebe.  

Denn das beste Video nützt nichts, wenn es nicht richtig eingesetzt wird. Es ist daher erforderlich, eine klare Zielgruppe zu definieren und die Inhalte über die eigene Webseite und über gezielte Werbeanzeigen auf Facebook und Co. zu teilen. Zum Glück ist es nicht notwendig, die ganze Republik mit einer guten Idee in Form eines Videos zu unterhalten. Die Zielgruppen insbesondere im Auszubildenden-Markt sind regional stark begrenzt. Nur wenige Menschen im Ausbildungsalter sind bereit, für eine Lehrstelle den Wohnort zu wechseln.  

„Die gute Nachricht für unsere Betriebe ist, dass der Ausbildungsbetrieb aus dem übernächsten Ort im Ausbildungsmarkt schon kein Wettbewerber mehr ist“, bringt es Stephan Lohmann, Geschäftsführer des Fachverband Metall NW auf den Punkt. „Dadurch entfällt der Druck, mit jedem Video das Rad neu erfinden zu müssen.“

Wie Handwerksbetriebe Recruiting-Videos richtig platzieren 

Videos gehören in den Karrierebereich jeder Unternehmenswebseite. Darüber hinaus bieten Videos auf Social- Media die Möglichkeit, punktgenau auf die Zielgruppe zuzugehen. Social-Media-Plattformen wie Facebook, Youtube bieten enorme Möglichkeiten, den Adressatenkreis auf genau die Gruppe zu beschränken, die man erreichen möchte. Allerdings erfordert dies auch ein gehöriges Maß an Expertise, um den komplexen Eingabemasken gerecht zu werden. Vor diesem Hintergrund empfiehlt es sich, auf die unterstützenden Dienste einer Agentur zurückzugreifen. Auch deshalb, weil die Plattformen einem ständigen Umbau unterworfen sind und daher erworbenes Know-How schnell veraltet. 

Gut gemacht ist besser als schlecht erfunden 

Doch die Auslieferung der Video-Anzeigen ist erst der zweite Schritt zur erfolgreichen Video-Kampagne. Ebenso erfolgskritisch ist die Anzeige selbst. Es ist enorm wichtig, potenziellen Bewerbern einen außerordentlich authentischen Einblick in den Arbeitsalltag zu bieten und selbst Fachkräfte, die nicht aktiv nach einem neuen Job suchen, gezielt anzusprechen, um sie letztendlich für sich zu gewinnen.  

Darüber hinaus gilt es, den vorgesehenen Arbeitsplatz und die Arbeitsausstattung gekonnt in Szene zu setzen – und so Unterscheidungsmerkmale zu anderen Betrieben zu schaffen. Der hierfür erforderliche Kamerablick aufs Detail ist unbedingt erforderlich. Ebenso ist es hilfreich, den eigenen Betrieb aus fremden Augen betrachten zu lassen. Wo sind geeignete Drehorte und welche Stellen sollten vorab etwas „kameratauglicher“ gemacht werden. Auch hier können Agenturen unterstützend zur Seite stehen. 

Ansprechpartner