Datum: 19.07.2022

Hürden bei Kreditvergaben steigen

Wie die KfW zum Ende des zweiten Quartals 2022 ermittelte, sind die Hürden der Kreditvergabe insbesondere bei kleinen und mittleren Unternehmen aus dem Baugewerbe und dem verarbeitenden Gewerbe deutlich gestiegen.

Hürden bei Kreditvergaben steigen

Die Kredithürde steigt deutlich um 3,1 Prozentpunkte auf 20,8 %. Fast alle Wirtschaftsbereiche sind betroffen: Gegenüber dem Bauhauptgewerbe (+7,3 Prozentpunkte auf 13,6 %, die von schwierigerem Kreditzugang berichten), dem verarbeitenden Gewerbe (+6,0 auf 17,7 %) und dem Großhandel (+4,5 auf 18,8 %) zeigten sich Banken deutlich zurückhaltender bei der Vergabe neuer Ausleihungen als noch im Vorquartal. 

„Besonders für den Mittelstand wird die Luft am Kreditmarkt allmählich dünner. Steigende Zinsen, der durch die russische Aggression verschärfte Kostenschub und eine sich abschwächende Konjunktur veranlassen die Banken, bei der Kreditvergabe vorsichtiger zu agieren“, sagt Dr. Fritzi Köhler-Geib, Chefvolkswirtin der KfW. 

Hintergrund: Wie ermittelt die KfW die Kredithürde?
Die Kredithürde gibt den Prozentanteil der Unternehmen an, die das Bankverhalten in Kreditverhandlungen als „restriktiv“ einordnen. Um zu gewährleisten, dass die Einschätzung der Kreditvergabebereitschaft der Banken auf originären Erfahrungen der Firmen beruht, werden dazu nur diejenigen Unternehmen befragt, die zuvor angeben, in den vergangenen drei Monaten Kreditverhandlungen mit Banken geführt zu haben. Die Entwicklung dieses Anteils kann wiederum als Indikator für Veränderungen der Nachfrage nach Bankkrediten interpretiert werden.

Wie unterstützt der Verband?
Auf steigende Kredithürden seitens der Banken kann mit einer professionelleren Vorbereitung auf die Kreditverhandlungen reagiert werden. Insbesondere die Darstellung des konkreten Nutzen des Kredits und die Sicherstellung der Kapitaldienstfähigkeit nach der angestrebten Kreditvergabe sind hier entscheidend. Neben der individuellen Unterstützung in Form einer Betriebsberatung, können die Mitglieder des Verbandes von unseren Download zur Unternehmensplanung profitieren.