Datum: 08.07.2021

Kania übernimmt Vorsitz in internationalem Normenausschuss

Dipl.-Ing. Frank Kania vom Bundesverband Metall (BVM) wurde zum Vorsitzenden des internationalen ISO-Normenausschusses ISO/TC 44/SC 10/WG 1 berufen. Ein Erfolg für das Metallhandwerk.

Kania übernimmt Vorsitz in internationalem Normenausschuss

In diesem ISO-Normenausschuss befassen sich Vertreter aus Industrie, Handwerk, Zertifizierungs- und Prüfgesellschaften mit der Revision der Normen

  • ISO 5817: Schweißen - Schmelzschweißverbindungen an Stahl, Nickel, Titan und deren Legierungen (ohne Strahlschweißen) Bewertungsgruppen von Unregelmäßigkeiten - sowie
  • ISO 10024: Schweißen - Lichtbogenschweißverbindungen an Aluminium und seinen Legierungen - Bewertungsgruppen von Unregelmäßigkeiten

Diese Normen sind für jeden Metallbauer relevant, da hier die Bewertung von Schweißnähten sowie die Grenzwerte, innerhalb derer sich die Schweißnähte befinden müssen, bearbeitet werden. Nach diesen Vorgaben müssen alle Metallbauer ihre Bewertung der Schweißnähte vornehmen.

Mit dem Vorsitz durch Frank Kania in diesem internationalen Gremium aus 27 Mitgliedsstaaten erhält das Metallhandwerk an entscheidender Stelle weiteren Einfluss auf die Normung. Insbesondere kann darauf hingewirkt werden, dass die Normen leicht verständlich formuliert, mit praxisnahen Beispielen unterlegt und sich die Prüf- und Testkosten in einem verträglichen Rahmen bewegen. Davon profitieren die Betriebe des Metallhandwerks.

Neue ISO 5817 – auch im Fachregelwerk

Aktuell wurde ein neuer Entwurf der ISO 5817 verabschiedet, der nach endgültiger Abstimmung Ende 2021/Anfang 2022 erscheinen wird. Neben der Aktualisierung der beschreibenden Abbildungen wurden hier bspw. Änderungen am a-Maß vorgenommen. Nach Erscheinen der neuen ISO 5817 wird diese Norm auch in das Fachregelwerk „Metallbaupraxis“ (link) des Bundesverbandes Metall aufgenommen. 

Erwin Kostyra, Präsident des Bundesverbands Metall:

Wir sind vom Bundesverband Metall derzeit in rund 20 nationalen, europäischen sowie internationalen technischen Normenausschüssen aktiv. Unsere Experten kämpfen dort für handwerksgerechte Normung. Das dauerhafte Engagement des BVM in diesen internationalen Gremien zahlt sich für die Metallbetriebe aus, wie die Benennung von Dipl.-Ing. Frank Kania zeigt.