Datum: 18.06.2020

Messtechnik im neuen Zeitalter

Die Planung von Bauprojekten hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Zunehmend werden die Vorhaben umfassend im Büro geplant und schließlich auf der Baustelle realisiert. Dabei lassen sich die die digitalen Pläne mit den BIM-to-Field-Lösungen von Hilti punktgenau auf die Baustelle übertragen. Die Auswahl der passenden Geräte erleichtert Ihnen nicht nur die Arbeit, sondern steigert auch Ihre Produktivität. Aus dem Bereich Messtechnik stellen wir Ihnen die Hilti Totalstation PLT 300 und den Rotationslaser PR 30-HVS A12 vor.

Hilti Rotationslaser PR 30-HVS A12, Foto: Hilti

Für Ihre täglichen Mess- und Absteckarbeiten wie z. B. das Stellen von Stützen, Positionieren von Bauteilen oder Fassadenaufmaß sind insbesondere die Totalstationen die passende Lösung. Sie vereinen auf einfache Art und Weise die digitale Planung und die Geräte auf der Baustelle. So können mit der Totalstation PLT 300 in Kombination mit dem Controller PLC 400 bis zu 500 Absteckpunkte pro Tag von einem einzigen Mitarbeiter übertragen werden. Schon das Aufstellen ist ganz leicht: Auf der Baustelle wird die selbstnivellierende Totalstation über fixe Referenzpunkte positioniert. Alle notwendigen digitalen Baupläne sind direkt über den Hilti Controller PLC 400 abrufbar. Entsprechend des eingespeisten CAD-Plans können Sie mit Hilfe des Messgerätes einzelne Punkte einfach und genau abstecken. Wählen Sie einfach auf dem digitalen Plan ein Absteckelement, einen Punkt, eine Bauachse oder einen Bogen – der Controller führt Sie wie ein „Navigationssystem“ mit genauen Richtungsanweisungen exakt zur geplanten Position. Neben der Möglichkeit den digitalen Plan auf die Baustelle zu übertragen (BIM-to-Field), ist natürlich auch der umgekehrte Weg, also Aufmaße in das digitale Modell zurückzuspielen, möglich.
 

Automatisch Ausrichten

Geht es um das Ausrichten und Fluchten von Stützen, die Neigung von Geländern und Fassaden, das Ausrichten von Fenstern oder die Übertragung von Höhen kommen Rotationslaser mit automatischer Ausrichtfunktion wie der Hilti PR 30 ins Spiel. Die präzisen und äußerst robusten Akku-Rotationslaser sind nicht nur für das einfache und exakte Übertragen von Höhe und vertikale Ausrichten, sondern auch für das Abstecken rechter Winkel und Neigungen geeignet. Das Gerät wird über einem Punkt ausgerichtet, der Empfänger am Zielort positioniert und die Laserlinie richtet sich exakt am Empfänger aus. Der Empfänger ist zugleich auch die Fernbedienung für den Rotationslaser. D. h. für eine Messung muss nicht mehr von einem Gerät zum anderen gegangen werden. Die komplette Aufgabe kann vom Empfänger aus – ohne die Unterstützung eines zweiten Mannes – erledigt werden. Dank 360 Grad Aufprallschutz hält der PR 30-HVS A12 auch dem harten Baualltag Stand: Erschütterungen oder ein Sturz bis zu 1,5 m können ihm ebenso wenig anhaben wie Schmutz, Wasser und Staub.

Weitere Informationen unter www.hilti.de