News-Artikel Ausgabe

Deutscher Metallbaupreis 2019 und Feinwerkmechanikpreis 2019

Meisterhafte Handwerksleistungen ausgezeichnet
NRW-Mitgliedsbetrieb unter den Preisträgern

Mit der Kampagne „Stolz wie Oskar“ suchte das Magazin M&T Metallhandwerk und Technik in diesem Jahr bereits zum neunten Mal herausragende Objekte und Problemlösungen in Metallbau und Feinwerkmechanik. Mehr als 90 Bewerbungen schickten die deutschen Betriebe ins Rennen und nahmen sich bei der Auswahl ihrer Objekte und Projekte das Motto des Preises „Klug geplant, perfekt gebaut“ zu Herzen. Am 25. Oktober wurden jetzt die Gewinner des Deutschen Metallbaupreises und des Feinwerkmechanikpreises im Rahmen des Metallkongresses in Würzburg vor über 300 Gästen aus der Metallhandwerks-Branche ausgezeichnet.

Preisträger: Rolf und Bastian Lublinsky Foto: Stefan Bausewein

Mit der Firma Lublinsky Stahl- und Metallbau aus Brühl war erneut ein NRW-Mitgliedsbetrieb unter den Preisträgern. In der Kategorie Türen, Tore, Zäune belegte das Brühler Unternehmen den ersten Platz und überzeugte die Jury mit einer vier Meter hohen Fassadentür in der Kunstfassade eines Stellwerkhäuschens für die Kölner Verkehrsbetriebe. Beeindruckend an diesem Projekt sei die sehr sauber und durchdacht gelöste anspruchsvolle Konstruktion der Tür mit Edelstahl-Kugellagern, die komplizierte Beschlag- und Schließtechnik sowie die komplett versteckte Integration in einer ungewöhnlicher Kunstfassade.

In den weiteren Kategorien waren erfolgreich:

Fenster, Fassade, Wintergarten
Alusysteme-Metallbau Bellmann, 09618 Brand-Erbisdorf

Treppen und Geländer
Metallgestaltung Josef Vavro, 42579 Heiligenhaus

Metallgestaltung
Stilworks Metallgestaltung Peter Zimmermann, 79359 Riegel

Sonderkonstruktionen
Biedenkapp Stahlbau, 88239 Wangen im Allgäu

Stahlkonstruktionen
Stahlbau Urfer GmbH, 71686 Remseck

Feinwerkmechanikpreis 2019
Kreyenberg GmbH, 22844 Norderstedt

Förderer und Partner
Förderer und Partner des Deutschen Metallbaupreises 2019 sind die Unternehmen Assa Abloy, Dr. Hahn, ewm, Orgadata, die Messe R+T, Schüco, Signal Iduna, Trumpf, weinor, Würth und ZINQ. Ideeller Träger beider Wettbewerbe ist der Bundesverband Metall.