News-Artikel Ausgabe

Ehrung der besten Metallhandwerker

Deutschlands beste Metallhandwerker sind am 10.11.2018 im Bundesfachzentrum Metall und Technik in Northeim geehrt worden. Der Metallnachwuchs bewies in der Endauswahl des Bundesleistungswettbewerbs (PLW) 2018 einen Tag lang unter Wettbewerbsbedingungen, dass er exzellent für den Umgang mit Metall ausgebildet ist.

Die 34 Wettbewerbsteilnehmer hatten sich zuvor bundesweit in Landeswettkämpfen qualifiziert. Eine Fachjury bewertete die Ergebnisse am gleichen Tag und ermittelte die Sieger. Die Platzierungen gab der Bundesverband Metall (BVM) am 11. November 2018 während eines Festakts mit Siegerehrung in der Northeimer Stadthalle bekannt.

Auf der großen Bühne gratulierten BVM-Präsident Erwin Kostyra und der Vorsitzende der Bewertungskommission Jürgen Gottsberg allen Teilnehmern und übergaben die Urkunden. Für die ersten drei Plätze verlieh der BVM Gold-, Silber- und Bronze-Medaillen. Beste Teilnehmerin des Gesamtwettbewerbs war Metallgestalterin Jasmin Sauer.

Die Platzierungen nach Fachrichtung


Bundessieger Metallbauer Konstruktionstechnik

Sebastian Apfelböck aus dem bayerischen Kröning und dem Ausbildungsbetrieb Feldmeier GmbH in 84144 Geisenhausen belegte Platz 1 und holte Gold bei den Metallbauern der Fachrichtung Konstruktionstechnik. Ihm folgte auf Platz zwei Jonas Thiessen aus 33154 Salzkotten, Ausbildungsbetrieb Martin Henke GmbH aus Paderborn. Platz drei belegte Benjamin Pfeil aus 75382 Althengstett aus dem Ausbildungsbetrieb Schlosserei Schmoll im baden-württembergischen Althengstett.

Bundessieger Metallbauer-Handwerk Metallgestaltung
Bei den Metallbauern mit der Fachrichtung Metallgestaltung holte Jasmin Sauer, 90556 Cadolzburg, aus dem Ausbildungsbetrieb Schlosserei Hürner im bayerischen Cadolzburg den Siegertitel. Den zweiten Platz belegte in diesem Jahr Christian Punger aus 35789 Laubuseschbach, Ausbildungsbetrieb Schmiedewerkstätte Balbach im hessischen Laubuseschbach. Für den dritten Platz qualifizierte sich Jan Breuer aus Aachen, Ausbildungsbetrieb Weber Metallgestaltung in 52070 Aachen.

Bundessieger Metallbauer Nutzfahrzeugbau

Der Bundessieger der Fachrichtung Nutzfahrzeugbau, Michael Klümper (Ausbildungsbetrieb Krampe Fahrzeugbau in 48653 Coesfeld), kommt aus Nordrhein-Westfalen. Den zweiten Platz holte Christof Schultes aus 85221 Dachau, Ausbildungsbetrieb Josef Jais e.K. im bayerischen Pipinsried.

Bundessieger Feinwerkmechaniker
Platz 1 unter den Feinwerkmechanikern belegte Marcel Dewenter aus 71111 Waldenbuch, Ausbildungsbetrieb Eberhard-Karls-Universität in 72074 Tübingen, gefolgt von Vizemeister David Uhlich-Szelig aus dem sächsischen Pockau-Lengefeld, Ausbildungsbetrieb Pockauer Werkzeugbau Oertel GmbH in Pockau-Lengefeld. Auf Platz drei: Felix Teepe aus 33178 Borchen, Ausbildungsbetrieb Feinwerktechnik Hüster GmbH & Co KG in Borchen.

Bundessieger Feinwerkmechaniker Zerspanungstechnik

Nordrhein-Westfalen holte mit Jan Dreißigacker aus 58849 Herscheid, Ausbildungsbetrieb Werkzeugbau Otto Huss GmbH aus Herscheid den Siegertitel. Auf Platz 2 folgte Alexander Popov aus 88400 Biberach, Ausbildungsbetrieb Heckenberger GmbH & Co KG in 88433 Schemmerhofen.

Bundessieger Zerspanungsmechaniker Frästechnik
In der Fachrichtung Frästechnik belegte Sascha Gellert aus dem niedersächsischen Laatzen, Ausbildungsbetrieb Erich Uhe GmbH in 30966 Hemmingen, gefolgt von Luca Wiese aus 49448 Lemförde, Ausbildungsbetrieb Geldmeier Maschinenbau Metallbearbeitung und Fördertechnik GmbH aus 32351 Stemwede.

Bundessieger Zerspanungsmechaniker Drehtechnik

Baden-Württemberg holte mit Florian Link aus 87737 Boos den Siegertitel (Ausbildungsbetrieb: Franz Schirling Drehtechnik GmbH & Co KG in 87727 Babenhausen), gefolgt von Steffen Schlüter aus 32369 Rahden, Ausbildungsbetrieb Geldmeier Maschinenbau Metallbearbeitung und Fördertechnik GmbH aus 32351 Stemwede.

Der Bundesverband Metall (BVM) vertritt die Interessen der deutschen Metallhandwerksbetriebe in 360 Innungen und 13 Landesverbänden. Metallhandwerk in Deutschland, das sind rund 36.600 Unternehmen, die über 26.000 Lehrlinge ausbilden, 467.000 Mitarbeiter beschäftigen und rund 58 Mrd. Euro Umsatz erzielen.