News-Artikel Ausgabe

Einstellung neuer Mitarbeiter

Während die Herausforderung, neue Mitarbeiter oder Auszubildende einzustellen, vor einigen Jahren vor allem darin bestand, aus einer Vielzahl von Bewerbungen die besten Personen herauszufiltern, so besteht sie heute darin, überhaupt qualifizierte Bewerbungen zu erhalten.

Der Arbeitsmarkt hat sich grundlegend gewandelt. Früher reichte es aus, eine Anzeige in der lokalen Zeitung zu schalten, um aus zahlreichen Bewerbungen den passenden Mitarbeiter zu filtern. Heute ist dies anders. Es gibt mehr offene Stellen als Fachkräfte und die Bewerber sind mit der Wahl ihres Arbeitgebers kritischer geworden. Daher müssen Betriebe für qualifizierte Fach- und Nachwuchskräfte werben und sich selbst attraktiv präsentieren, um Bewerber von sich zu überzeugen.

 

Ein wichtiges Element hierfür ist die eigene Karriereseite im Internet. Diese lässt sich in den bestehenden Internetauftritt integrieren oder kann losgelöst davon erscheinen. Sie ist aber unverzichtbar, denn Jobsuchende werden sich dort als erstes ein Bild vom Unternehmen machen. Ein professioneller Auftritt ist daher Pflicht. Entscheidender, als Gestaltung und Aufbau der Seite, sind hier die Inhalte: Bewerber sollten nicht mit Informationen überladen werden. Dennoch gilt es, die wichtigsten Fragen auf einen Blick zu beantworten. Zielgruppenspezifische Informationen werden am besten auf unterschiedlichen Einstiegsseiten – Berufserfahrene, Berufseinsteiger, Schüler – dargestellt, damit Bewerber für sie relevante Informationen schnell finden.  

 

Von besonderer Bedeutung sind die Informationen über den Betrieb. Warum lohnt es sich, für den Betrieb zu arbeiten? Unternehmenswerte sollten ebenso in Wort und Bild vorgestellt werden, wie das tägliche Arbeiten. Ein Unternehmens-Video rundet das Gesamtbild ab. Fragen zu Karrieremöglichkeiten lassen sich sehr gut in Form eines Mitarbeiterinterviews beantworten, wahlweise als Text oder besser als kurzes Video. Gerade für die jüngere Generationen ist das Thema „Work-Life-Balance“ sehr wichtig. Informationen über spezielle Angebote des Betriebes, wie Überstundenregelungen, sind daher Pflicht. Darüber hinaus sollten Informationen zu z. B. speziellen Sozialleistungen, Firmenwagen, kostenfreien Verpflegungsangeboten oder regelmäßigen Team-Events unbedingt genannt werden.

 

Die offenen Stellen dürfen natürlich nicht fehlen und müssen aktuell sein. Aufgaben und Anforderungen sollten prägnant beschrieben sein, damit Bewerber erkennen, welche Fähigkeiten gefragt sind.

 

Interessierten sollte unbedingt die Möglichkeit gegeben werden, eine direkte Bewerbung über einen Link (E-Mail) oder ein Kontaktformular einzureichen. Zumindest müssen die gewünschte Art der Bewerbung, die einzureichenden Dokumente sowie eine Kontaktperson für weitere Fragen genannt sein.

 

Immer mehr Bewerber suchen über das Smartphone nach Jobangeboten, deshalb muss die Karriereseite auf mobilen Endgeräten geöffnet und sinnvoll dargestellt werden.

 

Fazit: Eine gelungene Karriereseite ist die beste Möglichkeit für das Arbeitgeberimage im Internet. Wer potentielle Bewerber nicht wie seine Kunden behandelt, wird nichts „verkaufen“.

 

Checkliste – Das sollten Sie beachten


Grundlagen

  •     Mobil-optimiert / responsiv
  •     Klares Design und Farben

 

Design

  •     Corporate Design nutzen
  •     Freundliche Farben


Inhalt

  •     Kurz und prägnant
  •     Bilder und Videos einbinden
  •     Zielgruppe beachten
  •     Stellenbörse verlinken oder Stellen als PDF


Berufserfahrene

  •     Aufgabenfelder erklären
  •     Vorteile aufzeigen
  •     Karrieremöglichkeiten vorstellen

 

Azubis/Schüler

  •     Sicherheit vermitteln
  •     Eltern mit ansprechen
  •     Videos nutzen