News-Artikel Ausgabe

Fachgruppen wählen neue Leiter

Im ZINQ® Servicecenter der Voigt & Schweitzer Castrop-Rauxel GmbH & Co. KG trafen sich die Fachgruppen Metallbau und Stahlbau/Schweißen zu einer gemeinsamen Fachgruppentagung.

v.l.n.r.: Dirk Rossmann, Marco Piraccini und Walter Heinrichs

Dass das Pulverbeschichten deutlich mehr ist als nur eine einfache Farbgebung, verdeutlichte Dipl. Physiker Michael Spaan Betriebsleiter von colorZINQ® in seinem Vortrag. Dabei ist immer ein Zusammenspiel zwischen Material, Untergrund und genauster Vorbereitung und Umsetzung der Pulverbeschichtung, die das Ergebnis bestimmt. Mit welch einer Prozesssicherheit die Pulverbeschichtung bei der Voigt & Schweitzer Castrop-Rauxel GmbH & Co. KG umgesetzt wird, davon konnten sich die Teilnehmer der Veranstaltung selbst überzeugen. Eine entsprechende Werksbesichtigung vermittelte einen umfassenden Einblick in die Prozesse.

Nach dem technischen Input mussten die Fachgruppenleitungen neu gewählt werden. Nach vierzig Jahren Fachgruppenleiter übergab Franz-Peter Mülfarth sein Amt an Dirk Rossmann von der Edler in Stahl GmbH, Lünen. Weitere Mitglieder des Fachausschusses Metallbau: Walter Heinrichs (Heinrichs Stahl- und Metallbau GmbH), Achim Lehnen (Weiß Stahl- und Metallbau GmbH & Co. KG) und Martin Krings (Firma Martin Krings).

Auch in der Fachgruppe Stahlbau/Schweißen wurden neu gewählt. Dem langjährigen Fachgruppenleiter Frank Flöreke folgt jetzt Walter Heinrichs von der Heinrichs Stahl- und Metallbau GmbH, Simmerath . Als weitere Mitglieder wurden Marco Piraccini (Firma Marco Piraccini), Peter Contag (Metalltechnik Contag), Klaus Friedrich (Friedrich & Vongerichten Metallbau GmbH), Thomas Packroff (Packroff GmbH) und Dirk Welschar (Welschar GmbH) gewählt.
Die enge Verbundenheit beider Fachgruppen ist somit auch personell mit der Person Walter Heinrichs im Fachverband Metall NW dokumentiert.

Den ausgeschiedenen Fachgruppenleitern dankte Stephan Lohmann, Geschäftsführer des Verbandes, ausdrücklich für die geleistete Arbeit. Das kleine Abschiedspräsent sei Ausdruck der Wertschätzung, die beiden Personen uneingeschränkt gelte.