News-Artikel Ausgabe

Schweißerprüfungen im eigenen Betrieb

Wenn Sie mit Ihrem Betrieb nach EN 1090 fertigen, können Sie nach der im September 2018 veröffentlichten und eingeführten EN 1090-2 nun Schweißerprüfungen selbst abnehmen.

Der Fachverband Metall NW erweitert sein Beratungsangebot um ein weiteres Themengebiet, sodass Schweißerprüfungen im eigenen Betrieb durch die Schweißaufsichtsperson abgenommen werden können.

Die Vorteile liegen klar auf der Hand, eigene Schweißerprüfungen abzunehmen: Sie sparen Zeit und Geld und ein noch größerer Vorteil liegt darin, dass unter realen Bedingungen mit eigenen Maschinen und in der eigenen Werkstatt gearbeitet wird. Weiterhin können ganz gezielt nur die Prüfungen abgelegt werden, die wirklich im Betrieb anfallen, oder auch neue Schweißaufgaben geübt und abgenommen werden. Auch dabei unterstützen wir Sie in unserem neuen Angebot.

DIN EN 1090-2  - Kapitel 7.4.3
[…]Das Schweißaufsichtspersonal ist verantwortlich für die Qualifizierungsverfahren der Schweißer und Bediener von Schweißeinrichtungen. Schweißaufsichtspersonen dürfen als Prüfer agieren.

Wenn die Qualifizierung durch externe Prüfer / Prüfstellen vorgenommen wird, sollte dies in Übereinstimmung mit den Verfahren nach EN ISO 17024 oder EN ISO 17020 geschehen[…]


Das Unternehmen muss selbstverständlich für sich selbst entscheiden, wie viele eigene Prüfungen abgelegt werden. Der Grad der Akzeptanz der eigenen Schweißerprüfungen hängt von deren Qualität ab. Dort wo normativ externe Schweißerprüfungen verlangt werden, z.B. im Bereich der Druckbehälter, sind diese nach wie vor durch entsprechende Dienstleister durchzuführen.

Das neue Beratungsangebot umfasst eine umfangreiche Schulung der Schweißaufsichtsperson im Rahmen einer Inhouseschulung durch den Fachverband Metall NW. Dabei wird der Mitarbeiter mit allen für diese Aufgabe relevanten Regelwerken vertraut gemacht, sodass ein Wissensstand des Mitarbeiters erreicht wird, um diese Abnahme gegenüber den Auditoren und Zertifizierungsstellen zu rechtfertigen.

Im zweiten Schritt erfolgt die Schulung der Schweißaufsicht zur Vorbereitung auf die Prüfung. Das zuvor erworbene Wissenüber die relevanten Regelwerke kommt nun zur Anwendung, wobei unter anderem die Prüfungsstücke vorbereitet oder die Fragen der Wissensprüfung für den Schweißer besprochen werden.
Die Schweißfachingenieure des Verbandes stehen Ihnen für dieses Beratungsangebot gerne zu Verfügung.

Kontakt:

Dipl.-Ing.(FH) Uwe Wessel
Telefon: 0201 / 89647-17
u.wessel(at)metallhandwerk-nrw.de

Dipl.-Ing. (FH) Markus Marré
Telefon: 0201 / 89647-19
m.marre(at)metallhandwerk-nrw.de