Kalkulationsgrundlagen

  • Kalkulationsgrundlagen verläßlich berechnen

    Gerade jetzt sollte die Kalkulation der metallhandwerklichen Unternehmen noch an Sicherheit gewinnen. Angesichts des sich wieder verschärfenden Preiswettbewerbs ist es dringend erforderlich, belastbare Preise und auch zunehmend Preisuntergrenzen zu formulieren.

    Dabei setzen mehr und mehr metallhandwerkliche Betriebe auf branchenorientierte Kalkulationsprogramme. Unabhängig, ob solche Programme eingesetzt werden oder nicht, die jeweiligen Kalkulationsgrundlagen wie die unterschiedlichen Stunden- und Zuschlagssätze müssen in jedem Fall auf den neusten Stand gebracht werden. 

    Als Berechnungshilfen finden Mitglieder nebenstehend Excel-Dateine zur Berechnung der Lohnzusatzkosten, des dazugehörigen Gemeinkostenzuschlagssatzes, eine Ausfüllhilfe für die EFB 221-222, zur Ermittlung von Stundenkostensätzen für bis zu drei unterschiedliche Kostenstellen, zur Ermittlung von Zuschlagssätzen (z.B. Materialgemeinkostenzuschlagssatz), eine Vorlage zur Berechnung von Maschinenstundensätze und eine kleine BAB-Vorlage.

  • Download

    Für die Mitglieder des Fachverbandes Metall NW haben wir eine Vielzahl von weiteren Hilfen bereitgestellt. Bitte melden Sie sich nebenstehend an!