Suche

Bundesobermeistertag in Wetzlar

Am 28. und 29. Juni 2024 trafen sich in Wetzlar die Vertreter der Metallinnungen aus Deutschland zum Bundesobermeistertag. Rund 100 Gäste nutzten die Gelegenheit, um sich in der attraktiven Ta-gungsumgebung der Leica-Welt intensiv mit dem BVM-Präsidium zu aktuellen politischen Themen und Positionen des Metallhandwerks auszutauschen und sich über aktuellen Themen zu informieren.

BVM-Präsident Willi Seiger:

„Der Bundesobermeistertag hat sich zu einem wertvollen Meinungsforum entwickelt. Die hier unter Kollegen diskutierten Sorgen und Anregungen der Metallbetriebe sind Grundlage unserer politischen Arbeit im BVM-Präsidium.“

Das von BVM-Vizepräsident Thoralf Volkens moderierte Programm bot darüber hinaus wertvolle Impulse für die Arbeit in Innung und Betrieb. Die Präsentation der Fachkräfteinitiative Metallbau[t] Zukunft sorgte gleich am ersten Tag für hohe Aufmerksamkeit. Der Bundesverband Metall ist Partner dieser ursprünglich im Hause Schüco entwickelten Kampagne. Sie hat das Ziel, das Image des Metallhandwerks zu verbessern, jungen Menschen Perspektiven aufzuzeigen und die Vielfalt sowie Zukunftssicherheit der Branche zu betonen. So sollen positive Veränderungen herbeigeführt und die Bedeutung guter Arbeitgeber im Metallhandwerk hervorgehoben werden. Wie ein Arbeitgeber sein Image darüber hinaus sowohl über Bewertungsplattformen im Internet als auch über wertschätzende Kommunikation im Unternehmen positiv beeinflussen kann, rundete das Thema Fachkräftesicherung ab.
Für den betrieblichen Nutzen standen weitere Themen im Programm. Welche Potentiale durch kluge Einkaufsstrategie gehoben werden können und wie man die häufigsten gemachten Fehler vermeidet, zeigte Metallbauunternehmer Thomas Lührmann den Gästen auf. Als Service mit Mehrwert präsentierte Ralf Bickert von SIAM die Möglichkeiten eines digitalen Arbeitsschutzmanagements, welches branchenspezifisch für die Betriebe im Metallhandwerk erarbeitet und für Mitglieder zu attraktiven Konditionen angeboten wird. Teilnehmer, die bereits Erfahrungen mit SIAM haben, bestätigten die hohe Servicequalität dieses Angebotes aus dem Metallverband und sprachen Empfehlungen zur Nutzung an Ihre Kolleginnen und Kollegen aus.

Einen kompetenten Einblick in die aktuelle wirtschaftliche Lage präsentierte Prof. Dr. Stefan Kooths (Bild) vom Kieler Institut für Weltwirtschaft. Sein Augenmerk richtete sich auf die Frage, wie Deutschland wieder auf den Wachstumspfad kommen kann und welche Hindernisse dem derzeit entgegenstehen. Sein Fazit: mehr Beinfreiheit für Unternehmen, mehr Markt und weniger politische Intervention in marktwirtschaftliche Prozesse.

Der Bundesverband Metall präsentierte außerdem seine Planungen zu einer groß angelegten Kampagne zum Wertstoff Metall mit Blick auf Kreislaufwirtschaft und die gesellschaftliche Bedeutung von Metall. Mit dieser Branchenkampagne soll das Image des Werkstoff Metall nachhaltig aufpoliert werden und ins Bewusstsein von Kunden, Branchenakteuren, Politik und Gesellschaft gelangen. Davon profitieren die Betriebe im Metallhandwerk.

BVM-Präsident Willi Seiger:

„Die Resonanz der Teilnehmerinnen und Teilnehmer war überaus positiv. Es war für jeden etwas dabei. Das bestärkt uns darin, den Bundesobermeistertag als Netzwerk-Forum für die Innungen im Metallverband kräftig weiterzuentwickeln“.

Das könnte Sie auch interessieren:

Warenkorb
Nach oben scrollen

Anmeldung

Navigation

Teilnahmebedingungen

Der Fachverband Metall NW verlost unter den teilnehmenden Mitgliedsbetrieben 10 Exemplare des Buchs „Milliardengrab Technischer Vertrieb?” von Ulrich Dietze. An der Verlosung nimmt jeder Teil, der seinen Namen, seine postalische Adresse sowie seine E-Mail-Adresse bis zum Einsendeschluss am 30.09.2024 zusendet. Dies kann über das Formular auf dieser Website oder per E-Mail an fvm@metallhandwerk-nrw.de mit dem Betreff “Verlosung Milliardengrab technischer Vertrieb” geschehen.

Die 10 Gewinner werden unter den Teilnehmenden durch Los ermittelt. Sie werden per E-Mail über den Gewinn informiert. Aus logistischen Gründen werden die Post-Adressen der Gewinner an den Autor Ulrich Dietze c/o DV Deutsche Vertriebsberatung GmbH, Johannes-Flintrop-Straße 58c, 40822 Mettmann, weitergegeben, der diese Adressen für den Versand der Gewinne verwendet und speichert. Soweit es sich um personenbezogene Daten handelt, erfolgt die Verarbeitung und Speicherung auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO. Die Daten werden 1 Jahr nach Abschluss des Gewinnspiels gelöscht. Die Gewinner haben das Recht, Auskunft über die Verarbeitung ihrer Daten sowie Berichtigung oder Löschung ihrer Daten zu verlangen. Weiterhin steht ihnen ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung ihrer Daten zu.

Weiterhin bin ich mit der Speicherung meiner Daten im Rahmen des Gewinnspiels einverstanden. Die <a href=”/datenschutz”>Datenschutzerklärung</a> habe ich gelesen und akzeptiert.